A F R I K A 4 K I D S
   
  - Ein Projekt des CV-Afrika-Hilfe e.V.
   
     
Lern doch einfach

etwas über Afrika!

     

 
WinnebaWinneba
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bild anzeigen
Die Lage Winnebas an der Atlantikküste

Winneba ist eine historische Küstenstadt von etwa 45 000 Einwohnern in der Central Region des westafrikanischen Ghana. Die Stadt liegt etwa 60 km westlich der Hauptstadt Accra und hat wie viele Küstenstädte Ghanas noch einen Akannamen: Simpa. Die Einwohner des Ortes werden daher auch Simpafo genannt und gehören überwiegend dem Akanvolk der Effutu an. Winneba ist auch die Hauptstadt des Awutu/Effutu/Senya-Distrikts in der Central Region. Der Name Winneba leitet sich von 'windy bay' ab und wurde entsprechend dem einheimischen Dialekt ausgesprochen und eingeführt.

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Wirtschaft
  • 2 Kultur und Bildung
  • 3 Geschichte
  • 4 Religion
  • 5 Bekannte Personen
  • 6 Literatur
  • 7 Weblinks
  • 8 Einzelnachweise

Wirtschaft

Fischerei und Töpferei sind die hauptsächlichen Produktionszweige Winnebas. In der Kolonialzeit (s. Goldküste (Kolonie)) war der Ort auch eine wichtige Hafenstadt, verlor diese Bedeutung allerdings nach dem Bau des Hafens von Takoradi 1920. Landwirtschaftlich ist hier die Hühnerzucht erwähnenswert und der Tourismus gewinnt aufgrund der Nähe zu Accra und wegen Winnebas kilometerlanger Sandstrände allmählich an Bedeutung.

Kultur und Bildung

Winneba ist Sitz einer Universität (des University College of Winneba) und hat die einzige Sporthochschule des Landes. Über Ghana hinaus bekannt ist das sogenannte Aboakyer-Jagdfestival, bei dem eine Antilope im nahegelegenen Wildreservat mit bloßen Händen gefangen werden muss. In letzter Zeit wird diesem traditionsreichen Fest aber durch das erst 1920 auf europäischen Einfluss entstandene karnevalsähnliche New Year Fancy Dress Carnival der Rang abgelaufen.[1]

Geschichte

Winneba wurde um 1400 von Osimpan Bondzie Abe gegründet. Ende des 19. Jahrhunderts gehörte es zur kurzlebigen Fantiföderation. Ab 1632 gab es hier eine britische Faktorei; die spätestens 1644 wieder aufgegeben wurde; 1694 errichteten die Briten ein Fort; das sie 1812 aufgaben und sprengten. Während der Ashantiinvasion 1811 leisteten die Briten im Fort keinen Widerstand. Der damalige Kommandant des Forts, Henry Meredith, wurde anschließend angeklagt, sich unrechtmäßig Gold angeeignet zu haben, das ihm während der Invasion von Leuten aus Winneba anvertraut worden war. Er wurde im Februar 1812 ergriffen, misshandelt und anschließend unbekleidet durch brennendes Gras und Gestrüpp gejagt, bis er schließlich starb. Anschließend belagerten die Bewohner Winnebas das Fort so lange, bis der Nachfolger des getöteten Kommandanten keinen anderen Ausweg sah, als das Fort zu evakuieren und in die Luft zu sprengen. Als Vergeltung für die getöteten Weißen feuerten britische Schiffe noch lange Zeit danach beim Passieren der Reede von Winneba eine Breitseite ab. Im 19. Jahrhundert wurde an gleicher Stelle eine Kirche errichtet.

Religion

Die erste christliche Institution in Winneba war eine Niederlassung der Methodistengesellschaft 1883. In den 70er Jahren gab es aber allein 30 adventistische (bzw. heilende oder spiritistische) Kirchen in der Stadt und bereits in den 30er Jahren war hier die adventistische Musama Disco Christo Church erfolgreich.

Bekannte Personen

  • Alex Quaison-Sackey

Literatur

  • Wyllie, Robert W. (1974) 'Pastors and prophets in Winneba, Ghana: their social background and career development', Africa, 44, 2, 186-193.
  • Wyllie, Robert W. (1980) The spirit-seekers: new religious movements in southern Ghana (Studies in religion, no. 21). Missoula, MT: Scholars Press.
  • Wyllie, Robert W. (1985) 'The christ revival church : a short-lived secession in Winneba', Research Review, Institute of African Studies, 1, 2, 174-179.
  • Kwesi Ewusi Brown, "Social Conflicts in Contemporary Effutu Festivals", 2005, Masters Thesis for Bowling Green State University.
  • Van Dantzig, Forts and Castles of Ghana, Accra 1970

Weblinks

Bild anzeigen Commons: Winneba – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://www.ohiolink.edu/etd/view.cgi?bgsu1124803078

Koordinaten: 5° 21′ N, 0° 38′ W

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

 
Startseite

 

Ghana 2010
Ghana 2012
Schuleinweihung Togo 2012
Kenia 2011
Kamerun 2012

 

Calvin - ein Junge aus Uganda

Gummiköpfe

Herstellung von Kante-Clothes

Kinderfrühstück aus Cassawa, Gari

Kindersport

Kossi - eine Bildergeschichte aus Togo

Malbuch für Kinder - ich male einen Löwen bunt

NEU Kinder in Ghana

Nikolaus Brauchtum

Rainbow-Schüler aus Kamerun singen der CV Afrika Hilfe ein Lied

Schule in Afrika

Tiere aus Afrika

Vom Kakao zum Kakaopulver

 

Karnevalssonntagspredigt 2010
Karnevalssonntagspredigt 2011
Karnevalssonntagspredigt 2012
Karnevalssonntagspredigt 2014

 

KAMERUN

Provinzen: Centre, Extrême-Nord, Ouest, Sud

Fluss: Benue, Logone, Schari

Stadt, Ort: Yaoundé, Kousséri, Bafia, Douala

See: Manoun-See, Nyos-See, Tschadsee

Nationalpark: Wildtierreservat Dja, Waza (Kamerun), Korup-Nationalpark

Ethnie: Oku, Tikar, Bangando, Batanga, Moundang

Kameruner: Joseph Bessala, Sakio Bika, Roger Milla, Njoya

Allgemein: Adolf von Duisburg, Sao, Iwindo, Neukamerun, Britisch-Kamerun, Geschichte Kameruns

Gouverneur: Karl Ebermaier, Jesko von Puttkamer, Julius Freiherr von Soden

Geldwesen: Zentralafrikanische Zentralbank, Westafrikanisches Pfund, CFA-Franc-Zone, CFA-Franc BEAC

Künstler: Werewere-Liking Gnepo, Ferdinand Oyono, Wes Madiko, Calixthe Beyala

Allgemein: Liste der olympischen Medaillengewinner aus Kamerun

Fußball: Albert Baning, Amadou Rabihou, Samuel Eto’o, Serge Branco, Marc-Vivien Foé, Patrick Alphonse Bengondo, Kamerunische Fußballnationalmannschaft, Première Division (Kamerun)

 

Ghana
Volta - Pra - Tano - Bia - Bosumtwi - Volta-Stausee

Mount Afadjato - Mount Dzebobo - Akwapim-Togo-Kette - Atakora-Gebirgskette - Hochland von Ashanti

Liste der Städte - Liste der historischen Forts - Accra - Kumasi - Elmina - Cape Coast - Yendi - Sekondi-Takoradi - Tema - Winneba - Obuasi

   
     

 

 

Schon mit 25 Euro kann der Generationenvertrag in Sambarai Form annehmen. Dein Beitrag für den Bau eines Schweinestalls sichert die wichtige Selbstversorgung!

 

 

 

 

 

Dein Beitrag von 40 Euro gibt den Anstoß für ein regelmäßiges Einkommen. Durch die Anschaffung einer Maismühle kann die Pfarrgemeinde Schulgeld für die AIDS-Waisen verdienen!

Mit 60 Euro leistest Du einen wichtigen Beitrag zur Aufzucht eines Schweines. In einem luftdichten Behältnis ist das Futter gegen Fäulnis und Schädlinge geschützt: Eine runde Sache!Eine runde Sache für die Bildung!

     
   
     

 

  

 

Gemeinsam helfen wir mehr!

Gewusst?!? Mit der KAV Rheno-Fua-Ndem gibt es
auch eine afrikanische Verbindung im CV!

 

 

Dieses Internetangebot ist Teil des CV-Afrika-Hilfe Webauftritts.

Impressum

Datenschutz