zurück

 

18. Oktober 2016

Im Alter von 90 Jahren berief Gott unseren Cartellbruder Franz Schäfers zu sich

Am Sonntag, den 9. Oktober 2016, verstarb unser Cbr. Pfarrer em. Franz Schäfers (AV Alsatia, Als) und wurde in Lingen am 14. Oktober 2016 zu Grabe getragen. Da er noch zu Lebzeiten die Bitte verfügte, anstelle von Kranz- und Blumenspenden Spenden an den CV-Afrika-Hilfe e.V. zukommen zu lassen, kamen wir in den letzten Tagen mit vielen Menschen aus seinem Bekannten- und Familienkreis in Kontakt. Denn persönlich kannte unser Vorsitzender Cbr. Pfarrer em. Franz Schäfers nicht, doch nach einigen Stunden an Telefonaten zeichnet sich das Bild eines großherzigen, sehr beliebten und durch sein Engagement hoch geachteten Geistlichen. „Menschen wie unser Cbr. Franz Schäfers stehen mit für das Beste, was unser Cartellverband repräsentiert: gelebte Caritas im Alltag, Gedanken für das Wohl der Anderen ungeachtet der eigenen Situation, vorausschauend helfend. Und es wäre uns eine Freude gewesen, ihn noch persönlich kennengelernt zu haben. So können wir uns leider nur noch bei seiner Familie, die seinen letzten Willen zu getreulich umsetzte, von Herzen bedanken und ihm an dieser Stelle ein kleines Zeichen unseres Dankes und tief empfundenen Respektes setzen.“

Text der Anzeige: Gott, der Herr über Leben und Tod, hat meinen lieben Bruder Schwager und Onkel Pfarrer em. Franz Schäfers (geb. 30. 5. 1926, gest. 9. 10. 2016) zu sich in sein himmlisches Reich geholt. Er starb nach kurzer, schwerer Krankheit, wohlvorbereitet durch die heiligen Sterbesakramente. Sein gesamtes berufliches Leben verbrachte er nach seiner Priesterweihe durch S. E. Bischof Wilhelm Berning, Osnabrück, als Priester des Bistums Osnabrück und nach dessen Gründung des Erzbistums Hamburg in der norddeutscher Diaspora, als Pfarrer in den Gemeinden Niebül/Ostholstein, Neustadt/Holst. und zuletzt in Lübeck-Travemünde. Hier wurde ihm u. a. für seinen nebenberuflichen regelmäßigen Einsatz für die überwiegend katholischen Besatzungen auf den großen Fährschiffen der Bürgerpreis der Stadt Lübeck verliehen. Nach seiner Pensionierung zog es ihn wieder in seine Heimatstadt Lingen zurück, wo er nach Kräften wieder in der Seelsorge tätig wurde. Neben regelmäßigen Gottesdiensten für die älteren, im Altenheim lebenden Gläubigen, zelebrierte er regelmäßig sonntags in der Kapellengemeinde Estringen. In stillem Gedenken und um ein stilles Gebet bitten im Namen aller Angehörigen: Dr. Paul und Christiane Schäfers, geb. Lebenhagen und Kinder. Anni Lüken als langjährige Pfarrhaushälterin und u. a. Küsterin in der Diaspora. […] Anstelle von Kranz- und Blumenspenden hat der Verstorbene bereits zu Lebzeiten verfügt, diesbezügliche Zuwendungen der CV-Afrika-Hilfe e. V., IBAN: DE12 3706 0193 0016 8000 15, Paxbank Köln, Stichwort: Sterbefall Pfarrer Franz Schäfers, AV als. zukommen zu lassen.

 

Schlagworte dieses Artikels: Blogbeitrag, Kondolenz, Dank

 

 

 

 

 

 

 

     
Deine Spende  

Spendenkonto für deine Überweisung: Pax-Bank Köln, CV-Afrika-Hilfe e.V., IBAN: DE 12 3706 0193 0016 8000 15, Bic: Genoded1Pax

     
Projektseiten   afrika4kids.de - Informationen für Kids und Junioren rund um Afrika! | karte-der-hoffnung.de - Altprojekte und Liste der Spender aus dem CV | afrikahilfe-die-etwas-bewirkt.de - Wir helfen, wo die Not am Größten ist
    CV-Afrika-Hilfe - die ersten Jahre, Zeitkapsel unserer ersten Homepage
     
Externe Links   CV - gemeinsam helfen wir mehr | Studieren im CV
     
Rechtl. Infos   Impressum | Datenschutz